2021

Frohe Pfingsten

Corona hat uns immer noch im Griff, deshalb muss auch dieses Jahr das Schützenfest ausfallen.

Zusammen mit der Veltinsbrauerei wollen wir Euch trotzdem ein kleines Präsent überreichen. Die Röttger erhalten für jeden Schützen ein Päckchen „Schützenprost“. In den Päckchen befindet sich eine Flasche Veltins, ein Bierglas und ein Anstecker.

An diesem Brief haben wir für jeden Schützen einen Anstecker mit dem Motiv unserer Schützenfahne angebracht. Vielleicht kann das helfen die Zeit bis nach „Corona“ zu verkürzen.

Wir wissen das kann ein Schützenfest nicht ersetzen, deshalb planen wir, wenn uns Corona nicht dazwischen funkt, für Ende Oktober unsere Mitgliederversammlung und im November einen Schützentag. Die Termine liegen deshalb so spät, weil die Hoffnung auf Lockerungen uns schon häufiger enttäuscht hat und wir davon ausgehen, das bis dahin die Impfungen soweit durch sind.

Es wäre schön wenn ihr über Pfingsten ihre Schützenfahnen hissen würden.

Mit freundlichen und hoffnungsvollen Grüßen

Der Vorstand

 

 

Liebe Schützenbrüder,

Die Corona Pandemie hat uns alle fest im Griff und schränkt uns weiterhin ein. Angesichts der drastischen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus und der sehr dynamischen Entwicklung der letzten Tage und Wochen hat sich der Vorstand der Schützenbruderschaft sehr intensiv mit den anstehenden Veranstaltungen beschäftigt. Sehr gern hätten wir mit dem Schützenfest und andern Veranstaltungen für etwas Abwechslung in dieser sorgenvollen und sehr belastenden Zeit gesorgt. Uns allen ist aber klar, dass das gesundheitliche Wohl jedes Einzelnen und die Verzögerung der Infektionslage oberste Priorität hat. Das gesellschaftliche Leben, insbesondere in Bezug auf gesellige Veranstaltungen, muss in dieser Situation in den Hintergrund treten. Die Schützenbruderschaft St. Fabian-Sebastian Pömbsen steht in ihrer Verantwortung für die Gemeinschaft bedingungslos und geschlossen dafür ein.
In der anhaltenden Pandemiesituation erwarten wir auch für 2021 keine geeigneten Bedingungen für eine Durchführung unseres Schützenfestes. Aus dem Grund müssen  wir zum wiederholten Male auch in diesem Jahr sowohl das Vogelschießen an Christi-Himmelfahrt als auch unser Schützenfest am Pfingstwochenende leider absagen.
Derzeit ist davon auszugehen, dass es weit in das Jahr hinein Beeinträchtigungen des sozialen Miteinanders geben wird. Die Gesundheit und das Wohlergehen der Vereinsmitglieder, ihrer Familien und aller Menschen stehen für uns an vorderster Stelle. Diese Werte wiegen mehr als Tradition und Festlichkeit.
Falls die Pandemiesituation es zulässt, werden wir die Mitgliederversammlung Ende Oktober und einen kleinen Schützentag im November veranstalten. Dieses kann und wird nur funktionieren wenn die Impfungen bis zu dem Zeitpunkt weit vorangeschritten sind. Das amtierende Königspaar und der Hofstaat bleiben satzungsgemäß bis zu dem nächsten Königsschießen im Amt. Über die kirchlichen Veranstaltungen und Gottesdienste wie Prozessionen und Pfingstmessen wird rechtzeitig informiert.

Wir danken allen, die uns die Treue halten.

Alles Gute, und bleibt gesund!

Für den gesetzlichen Vorstand

Jörg Bendfeld

 

Liebe Freunde, liebe Schützen,

das Jahr 2020 ist abgeschlossen. Es war ein Jahr voller Ungewissheiten, Einschränkungen und Herausforderungen.

Hinter uns liegen die Weihnachtstage, und auch diese standen dieses Jahr unter den besonderen Zeichen. Umso mehr möchte ich mich im Rückblick bei allen bedanken, die in unserer Bruderschaft mit viel Einsatz und Flexibilität das Beste aus den widrigen Umständen gemacht haben. Durch den Bruch unserer bisherigen Normalität haben wir aber auch dazu gelernt.

Dieses ungewöhnliche Jahr war auch für den Vorstand eine Herausforderung. Alle Planungen wurden über den Haufen geworfen, Wogen der Aufregung mussten geglättet werden. Neue Planungen wurden durch die andauernde Situation ebenfalls nichtig. Sogar unsere Präsenz zu den Schützenmessen musste auf den Vorstand bzw. König, Hofstaat und Vorstand begrenzt werden. Die Kranzniederlegungen wurden aus Coronaschutzgründen nur im kleinsten Kreis durchgeführt. Die Nikolausfeier wurde nach vielen Planungen und Umplanungen dann abgesagt. Statt dessen hat der Nikolaus die Kinder des Dorfes besucht und ihnen ihre lang ersehnten Tüten gebracht.

Noch befinden wir uns aber mitten in einer Pandemie. Trotz aller Hoffnungen, die wir in die Impfstoffe haben können, werden wir wohl noch einige Monate mit der Situation und ihren Einschränkungen konfrontiert sein. Ich hoffe aber, dass wir im Laufe des kommenden Jahres nach und nach wieder in die Normalität zurückkehren können, persönliche Treffen wieder möglich sein werden und wir uns wieder alle gesund versammeln dürfen. Bis dahin müssen wir alle aber noch mit den aktuellen Einschränkungen leben und arbeiten.

Bleibt gesund!

Für den Vorstand

Jörg Bendfeld

 

Noch befinden wir uns aber mitten in einer Pandemie. Trotz aller Hoffnungen, die wir in die Impfstoffe haben können, werden wir wohl noch einige Monate mit der Situation und ihren Einschränkungen konfrontiert sein. Ich hoffe aber, dass wir im Laufe des kommenden Jahres nach und nach wieder in die Normalität zurückkehren können, persönliche Treffen wieder möglich sein werden und wir uns wieder alle gesund versammeln dürfen. Bis dahin müssen wir alle aber noch mit den aktuellen Einschränkungen leben und arbeiten.

 

Die Schützenmesse zu Fabian/Sebastian fällt aufgrund der hohen Coronazahlen leider aus!

 

Die Schützenbruderschaft sammelt in diesem Jahr aufgrund der hohen Coronazahlen die alten Weihnachtsbäume nicht ein.

 

Wir befürchten, dass wir das Osterfeuer in diesem Jahr ebenfalls nicht durchführen können. Diese Befürchtungen bzw. Bedenken werden vom Ordnungsamt geteilt.